Allgemeine Geschäftsbedingungen

im Rahmen von Dienstleistungsverträgen, die zwischen

Dreams-and-Cars by Köbi
Gaußstr. 23
D-73230 Kirchheim
Tel. +49 (0) 7021/57148-15 / Fax. +49 (0) 7021/57148-10
E-Mail: info@kontakt@dreams-and-cars.de

im Folgenden “Anbieter” genannt, und dem (im jeweiligen Dienstleistungsvertrag bezeichneten) Kunden, im Folgenden “Kunde” genannt, geschlossen werden.

 

§ 1 Geltungsbereich

Für all Dienstleistungsverträge gelten die Allgemeinen Geschäftsbeziehungen in der Fassung zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses. Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen werden selbst bei Kenntnis nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, ihrer Geltung stimmen wir ausdrücklich schriftlich.

 

§ 2 Zustandekommen eines Vertrages

Unsere Angebote sind freibleibend. Änderungen bleiben im Rahmen des Zumutbaren vorbehalten.

Der Reservierung des gewünschten Fahrzeugtyps, die der Mieter per Internet bzw. per Telefon tätigt, folgt die Erstellung eines unverbindlichen Festpreis-Angebot, das 14 Tage Gültigkeit hat. Akzeptiert der Mieter dieses Angebot und bestätigt den Vertrag per e-mail oder sendet den Vertrag unterschrieben zurück kommt ein Vertrag zustande. Zeitnah zum Reservierungstermin wird die Rechnung/Zahlungsaufforderung an den Mieter gesandt.

 

§ 3 Beförderungsbedingungen

Die eingesetzten Fahrzeuge sind für die entgeltliche Personenbeförderung zugelassen. Eine Beförderungspflicht besteht nicht.

Das Fahrzeug wird nicht zu Selbstfahrzwecken (ohne Fahrer) vermietet.

Der Auftraggeber verpflichtet sich, seine Fahrgäste auf die gesetzliche Anschnallpflicht hinzuweisen, sofern diese gegeben ist (für Oldtimer gilt keine Anschnallpflicht).

Der Auftragnehmer hat vor dem Antritt der Fahrt das Recht, die Beförderung abzulehnen, wenn beispielsweise durch die Witterung eine sichere Personenbeförderung nicht gewährleistet werden kann. Treten während der Fahrt entsprechende Witterungsverhältnisse ein (Glatteis, starker Schneefall, starker Regen oder treten Mängel am Fahrzeug auf, ist der Auftragnehmer oder sein Erfüllungsgehilfe berechtigt, die Fahrt zu unterbrechen oder abzubrechen. Die Entscheidung über einen Fahrtabbruch liegt im Ermessen des Chauffeurs.

Die Kosten für den Weitertransport im Fall eines Witterungsbedingten mit geeigneten Verkehrsmitteln, beispielweise Taxen oder Mietwagen, übernimmt, der nicht der Auftragnehmer. Der Auftraggeber hat bei solchen Fällen keinen Anspruch auf Entschädigung. Im Fall von Mängeln am Fahrzeug sorgt der Auftragnehmer für eine Ersatzfahrzeug zur Weiterfahrt.

Tritt der Auftragnehmer die Fahrt witterungsbedingt nicht an oder ist wegen eines Defektes am Fahrzeug der Fahrtantritt unmöglich, versucht der Auftraggeber ein Ersatzfahrzeug zu Verfügung zu stellen, Gelingt ihm dies nicht oder lehnt der Auftraggeber das Ersatzfahrzeug ab, wird der entrichtete Fahrpreis zurückerstattet.

Die Fahrgäste haben sich an die Weisungen des Chauffeurs zu halten. Handeln Fahrgäste den Weisungen des Chauffeurs oder des Auftragnehmers zuwider oder stellen sie eine Gefährdung nach der StVO, dem PersBefG oder der Sicherheit des Straßenverkehrs durch eine Beeinträchtigung des Fahrers dar, sind der Auftragnehmer oder der Chauffeur berechtigt, sie von der Beförderung auszuschließen. Stark alkoholisierte Personen sind von der Beförderung ausgeschlossen! Ein Recht auf eine Entschädigung oder Fahrpreiserstattung ist in diesen
Fällen ausgeschlossen.

Den beförderten Personen ist es nicht erlaubt in den Fahrzeugen zu rauchen Ferner ist es nicht erlaubt selbst mitgebrachte Speisen oder Getränke im Fahrzeug zu konsumieren. Die Mitnahme von Haustieren in das Fahrzeug bedarf der Zustimmung des Auftragnehmers bei Buchung der Mietsache. Nicht bei Buchung angemeldete Haustiere werden nicht befördert.

Selbst besorgter Blumenschmuck für die Limousine darf nur mit Saugnäpfen (keine Magnetplatten) befestigt werden und die Sicht des Fahrers nicht beeinträchtigen. Blumenschmuck muss für den Fall, dass sich die normale Befestigung (Saugnapf) während der Fahrt löst, mit einer weiteren Befestigung (Sicherungsseil) vorne am Fahrzeug gegen wegfliegen gesichert werden.

 

§ 4 Verzögerungen

Die Höchstgeschwindigkeiten der Limousinen mit Fahrgästen sind auf Autobahnen 120 km/h, auf Landstraßen 100 km/h undmit Blumenschmuck 50 km/h.Die Fahrt mit Blumenschmuck auf der Autobahn ist somit ausgeschlossen.

Bei der Pauschalpreisgestaltung sind diese Höchstgeschwindigkeiten berücksichtigt. Ebenso Wartezeiten zum Ein- und Aussteigen und die Wartezeiten für Trauungszeremonien oder Fototermine.

Mehrkosten durch vom Auftraggeber oder den Fahrgästen hervorgerufene Verzögerungen, sofern Sie ½ Sunde überschreiten gehen zu Lasten des Auftraggebers und berechtigen den Auftragnehmer zur Nachforderung der durch die Verzögerung entstandenen Mehrkosten, es sei denn, die Verzögerungen beruhen auf einem Verschulden des Auftragnehmers oder einem seiner Erfüllungsgehilfen.

Berechnet wird jede halbe angefangene Stunde.

Der Chauffeur hat die Fahrgäste oder den Auftraggeber auf entstehende Verzögerungen hinzuweisen.

 
§ 5 Preise

Es gelten die am Tag der Buchung jeweils gültigen Preise des Auftragnehmers. Berechnet wird grundsätzlich die Zeit ab / bis Garage. Es sei denn, es wurde ein Pauschalpreis/ Paketpreis angeboten. Im Fahrpreis enthalten sind der Chauffeurlohn, die gefahrenen Kilometer und die Mehrwertsteuer. Sonderleistungen sind nicht im Fahrpreis enthalten. Sie werden, soweit möglich, auf Wunsch gegen Aufpreis ausgeführt.

Bei Pauschalvereinbarungen gilt der vereinbarte Preis für die vereinbarte Leistung. Von der vereinbarten Leistung abweichende zusätzliche Leistungen vergütet der Auftraggeber dem Auftragnehmer nach den am Tag der Fahrt gültigen Preisliste des Auftragnehmers. Nutzen der Auftraggeber oder die Fahrgäste vereinbarte Leistungen nicht, obwohl diese vom Auftragnehmer angeboten werden, ist der Auftraggeber nicht berechtigt Minderung zu verlangen.

 

§ 6 Zahlungsbedingungen

Die Zahlungen sind eine Woche vor Fahrtantritt auf das angegebene Konto zu leisten. Anzahlung nach Vereinbarung und Event. Preisvereinbarungen sind inkl. aller vereinbarten zu fahrenden Kilometer (basiert auf ungefährer Fahrstreckenangabe), Fahrer, , Betriebsstoffe und KFZ-Versicherung. Nicht enthalten sind: Eintritte, Fährkosten sowie Straßengebühren. Sonderkonditionen für Langzeitmieter, Agenturen/Vermittler, Dauerkunden. Bei verspäten Zahlungseingängen können wir die Verfügbarkeit des Fahrzeugs nicht garantieren und behalten uns das Recht vor auf ein anderes Fahrzeug auszuweichen.

 

§ 7 Vertragsstornierung/Widerruf

Stornierungen werden nur in Schriftform wirksam. Fernmündliche Stornierungen gelten demnach nur dann, wenn sie von uns schriftlich rückbestätigt werden. Stornogebühren:

Bei Stornierungen

bis zu vier ( 4 ) Wochen vor Mietbeginn 25% des vereinbarten Mietpreises

bis zu zwei ( 2 ) Wochen vor Mietbeginn:40% des vereinbarten Mietpreises

bis zu sieben ( 7) Tagen vor Mietbeginn:80% des vereinbarten Mietpreises

Bei später eingehenden Stornierungen (ab 7 Tage vor Fahrtbeginn) und bei Nichtantritt der Fahrt wird der volle vereinbarte Mietpreis in Rechnung gestellt Für den Eingang einer schriftlichen Stornierung zählt das Ankunftsdatum bei uns.

Der Auftraggeber verzichtet auf das Recht einen niedrigeren Aufwendungsersatz nachzuweisen.

Die Stornierung/der Widerruf ist zu richten an:

Dreams and Cars by Köbi, Gaußstr. 23. 73230 Kirchheim

e-mail: kontakt@dreams-and-cars.de

 

§ 8 Rücktritt

Der Auftragnehmer ist jederzeit berechtigt vom Vertrag zurückzutreten, wenn die Durchführung der Fahrt als Folge witterungsbedingter Einflüsse, unvorhersehbarer Ereignisse oder anderer Gründe, die eine sichere Personenbeförderung mit den verwendeten Fahrzeugen aus Sicht der Verantwortlichen bei Dreams and Cars by Köbi nicht gewährleisten werden kann, unmöglich wird oder der Auftraggeber oder einer der Fahrgäste eine ihm nach diesen Vertragsbestimmungen obliegende Pflicht verletzt, insbesondere dann, wenn vereinbarte Zahlungen nicht geleistet sind.

Der Auftraggeber ist berechtigt vom Vertrag zurückzutreten, wenn der Auftragnehmer mehr als 30 min. verspätet an der vertraglich vereinbarten Startadresse eintrifft.

 

§ 9 Haftung des Auftraggebers

Blumen und Girlandenschmuck darf nur mittels “Saugnäpfen” am Fahrzeug angebracht werden. Für Schäden am Fahrzeug, die durch andere Befestigungsarten, herausstehende Blumendrähte o.ä. entstehen, haftet der Auftraggeber.

Der Auftraggeber ist verantwortlich für die pflegliche Behandlung des Fahrzeuges durch Ihn und seine Gäste. Sollten am Fahrzeug durch Ihn oder einen seiner Gäste Schäden an der Karosserie, dem Lack oderdem Inventar entstehen, so haftet der Auftraggeber für die entstandenen Schäden:

Lackschäden:

  • durch das Anlehnen mit kratzenden Gegenständen (Gürtel usw)
  • durch Berührung mit anderen Gegenständen bei Türöffnung

Karosserieschäden:

  • durch das Draufstellen oder Draufsetzen von Personen
  • durch das Anlehnen mit schweren Gegenständen, Körperteilen

Inventarschäden:

  • durch das Beschädigen von Polstern, Anbauteilen und Innenverkleidung
  • durch das falsche Betätigen von elektrischen Bauteilen

Bei Verunreinigungen durch Erbrechen werden Reinigungskosten in Höhe von 500,- € fällig.

 

§ 10 Haftung des Auftragnehmers

Eine Haftung des Auftragnehmers für den Ausfall des Fahrzeuges durch technischen oder physischen Defekt, Unwetter wie Hochwasser, Schneeverwehungen, Orkan usw. beschränkt sich lediglich auf die Erstattung des bezahlten Fahrpreises sofern er nicht ein Ersatzfahrzeug bei einem technischen Defekt stellen kann.

  • Der Auftragnehmer kann des Weiteren nicht für die folgenden Ereignisse haftbar gemacht werden:
  • Organisation eines Ersatzfahrzeuges
  • Kostenübernahme für Ersatzfahrzeuge
  • Schadenersatz für entgangene Fahrten oder “Fahrfreuden”
  • Schadenersatz für nicht zu verwendenden Fahrzeugschmuck

Ab Windstärke 12 (120 km/h und mehr), auch in Böen, sowie bei Schneefall wird das Fahrzeug nicht mehr eingesetzt. Der Auftraggeber muss sich dann selbst um ein Ersatzfahrzeug kümmern.

Für Schäden, die auf Vorsatz, grobe Fahrlässigkeit oder Fahrlässigkeit des Auftragnehmers oder eines seiner Erfüllungsgehilfen, insbesondere des Chauffeurs, zurück zu führen sind, haftet der Auftragnehmer nur, wenn diese in unmittelbarem Zusammenhang mit dem Personentransport stehen.

 

§ 11 Haftung für liegengebliebene Gegenstände

Für vergessene Kleidung, Taschen und Handys übernehmen wir keine Haftung.

Fundstücke werden bei uns aufbewahrt und können nach terminlicher Rücksprache abgeholt werden. Wir bitten um Verständnis, das wir die Fundstücke nicht verschicken.

 

§ 12 Fotorechte

Vereinzelt werden Fotos vor oder nach der Fahrt gemacht. Der Kunden erklärt sich mit der Veröffentlichung auf unserer Website sowie Facebook einverstanden. Die Fotos stehen allen Kunden kostenlos zum Download zur Verfügung. Der Kunde kann jederzeit der Veröffentlichung widersprechen und diese schriftlich an

 

§ 13 Versicherungen

Für Fahrgäste und Fahrzeuge bestehen alle für ein konzessioniertes Bus und Mietwagenunternehmen erforderlichen Versicherungen nach den geltenden Vorschriften und Deckungssummen.

 

§ 14 Schlussbestimmungen

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Ist der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag unser Geschäftssitz. Dasselbe gilt, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland oder Wohnsitz hat oder der gewöhnliche Aufenthaltsort zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.

Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages mit dem Kunden einschließlich dieser Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Gleiches gilt im Fall einer Vertragslücke.